Aus für deutsche „Vanity Fair“

Der Verlag Condé Nast stellt die Zeitschrift „Vanity Fair“ ein. Die letzte Ausgabe erscheint heute in den Kiosken.

Es ist immer ein Schock, wenn ein exzellentes Magazin eingestellt wird, ganz besonders im Fall von Vanity Fair Germany, aber die Welt verändert sich rasend schnell und in einer Art und Weise, die niemand vorhersehen konnte„, teilte Jonathan Newhouse, Chef von Condé-Nast International, in einer Erklärung mit. „Vanity Fair“ erzielte in Deutschland zuletzt eine Auflage von rund 200.000 Exemplaren (IVW IV/2008). Der Internetauftritt soll fortgeführt werden. (Horizont)

Haben Sie Fragen?

Der Autor ist Rechtsanwalt der Kanzlei Breuer Lehmann Rechtsanwälte. Gerne stehen wir Ihnen als Ansprechpartner rund um Markenrecht und Markenschutz zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 089 666 610 89 oder per E-Mail an info@breuerlehmann.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.