Links 16-09: Steinmeier Logo, Sony Music, Amazon vs Amazee, Shockvertising, Eine für alle, Klinsmann vs taz, McGangbang, Pseudonyme, Bierdosengalerie

SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier: Das Logo und die sublimen Botschaften (Danke an Herr Lehmann für den Hinweis)

Sony BMG Music Entertainment heißt jetzt Sony Music: Neuer Name neues Logo mit interessanter Diskussion in den Kommentaren (gefunden im markenblog)

Namensstreit: Amazon geht in den USA und der Schweiz gegen die Marke Amazee eines Start-Ups vor. (ds)

Shockvertising: Verkaufsautomaten mit Körperteilen als Shockvertising für den australischen Arbeitsschutz von Lifelounge, Melbourne. (Werbeblogger)

Männer fühlen sich durch die Spots der neuen ARD-Vorabendserie „Eine für alle“ – Untertitel „Frauen können’s besser“ diskriminiert. (horizont)

Humor ist… LG München I weist den Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Verfügung gegen die taz wegen Klinsmann-Christus-Fotomontage zurück. (via Rechtsanwalt Kompa)

Brandhacking: Man nehme einen Double-Cheesburger und einen McChicken – fertig ist er: Der McGangbang.

Eine Frage des Namens: Gründe für ein Pseudonym gibt es viele. Doch wer sich auf die Suche begibt wird feststellen: Schöne Decknamen sind gar nicht so leicht zu finden.

Bierdosengalerie: Vintage Beer Cans

Haben Sie Fragen?

Der Autor ist Rechtsanwalt der Kanzlei Breuer Lehmann Rechtsanwälte. Gerne stehen wir Ihnen als Ansprechpartner rund um Markenrecht und Markenschutz zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 089 666 610 89 oder per E-Mail an info@breuerlehmann.de.

Ein Gedanke zu „Links 16-09: Steinmeier Logo, Sony Music, Amazon vs Amazee, Shockvertising, Eine für alle, Klinsmann vs taz, McGangbang, Pseudonyme, Bierdosengalerie

  1. Timm

    Die Sache mit Amazon und amazee finde ich wirklich mehr als lächerlich. Da besteht doch erstens mal wirklich so gut wie keine Verwechslungsgefahr und zweitens nimmt hier, selbst wenn sich mal jemand vertut, ja keiner dem anderen irgendwelche Kunden weg. Die Firmen arbeiten ja auf ganz anderen Märkten. Da könnte amazon doch wirklich dieses kleine Startup mal in Ruhe lassen und nciht deren Existenz gefährden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *